Welche Probleme löst ProFID für Startups?

Fokus

Problem: Viele Startups starten mit einer guten Geschäftsidee, schaffen es aber nicht, „auf der Spur“ zu bleiben. Das bedeutet, Sie weichen ohne Grund und vor allem ohne Kontakt mit der Zielgruppe von der Ursprungsidee ab und verschwenden so Zeit und Geld. Das Ergebnis ist am Ende häufig eine völlig zerklüftete Idee, die mit der Ursprungsidee nicht mehr viel zu tun hat. Durch den mangelnden Fokus wird die Geschäftsidee außerdem immer komplexer, statt einfacher.

Lösung durch ProFID: Durch das Festlegen der Goals und das definieren von Idea- und Spring-Backlog, ist immer klar, worauf im Moment der Fokus liegt. Der ProFID-Master sorgt im Prozess dafür, dass die wesentlichen Dinge angegangen werden.

 

Spaß vs. Ernst

Problem: Gerade bei Technologie-Startups ist ein häufiges Thema „Spaß vs. Ernst“. Techniker neigen in der Regel dazu, die technischen Aspekte einer Gründung gut zu beherrschen, die unternehmerischen Herausforderungen aber zu scheuen. Die technische Umsetzung der Geschäftsidee wird so zwar immer besser, da aber ohne Kontakt mit der Zielgruppe gearbeitet wird, kann ein Kundennutzen häufig gar nicht oder nur unzureichend bestätigt werden .

Lösung durch ProFID: Goals sowie die damit verbundenen fachlichen und thematischen Abhängigkeiten sorgen dafür, das alle relevanten Themenfelder, die in einem Startup zu besetzten und zu bearbeiten sind auch besetzt und bearbeitet werden.

 

Disziplin

Problem: Jeden Tag konsequent die Dinge zu tun, die nötig sind, ist ein weiteres Problem vieler Startups. Natürlich ist es toll, das nächste, noch schönere Iconset zu designen oder noch zwei Millisekunden aus einer Response zu quetschen,  aber die Themen zu bearbeiten, die eigentlich auf der Tagesordnung (bzw. in der ProFID-Sprache im Idea- und Sprint-Backlog) stehen, ist noch mal ein ganz anderes Thema.

Lösung durch ProFID: Durch eine feste Meeting- und Reportingstruktur inkl. Backlogs, kommt im ProFID kein Teammitglied mit einer Ausrede davon. Die wichtigen Dinge werden dann getan, wenn es nötig ist.

 

Roadmap

Problem: Gerade Gründern, die sich zum ersten Mal an einem Startup versuchen fehlt eine Struktur, an der Sie sich orientieren können. Zunächst scheinen die Aufgaben zahlreich und die Prozesse, die zum Ergebnis (z. B. einer Finanzierung) führen unklar und diffus. Es werden viele Dinge begonnen, häufig aber in der falschen Reihenfolge oder in schlechter Qualität.

Lösung durch ProFID: ProFID gibt eine Abarbeitungsreihenfolge für zum Beispiel die Goals vor. Damit wird sichergestellt, das dass Gründerteam die Dinge in der richtigen Reihenfolge angeht. Durch die enge Verzahnung mit den Büchern aus der Reihe „Wie man ein verdammt gutes Unternehmen gründet“, wird außerdem inhaltliches auf dem Weg vermittelt. Ein Set von Vorlagen, zur Erreichung der Goals sorgt für eine hohe Qualität und dafür, dass inhaltlich nichts vergessen wird.